Sep 16 2008

After Work auf der Elbe

Geschrieben von Dennis um 12:29 Uhr unter Neues von Dennis

Letzten Donnerstag hat Riekes Arbeitgeber SAL Touristik zu einer kleinen After-Work-Party geladen und da ich zu der Zeit gerade in Jork zu Besuch war, durfte ich ausnahmsweise mit Kunden und Arbeitskollegen zusammen feiern.

DSC00217.jpgMit der Privatfähre von Riekes Chef ging es um 19.00 Uhr am L.A. (Lühe-Anleger im Alten Land) los in Richtung Hamburger Hafen. Mit der untergehenden Sonne im Rücken und bei noch recht milden Temperaturen und wenig Wind wäre die Fahrt durchaus auch für ein romantisches Rendezvous geeignet gewesen. Nachdem die ersten Sektchen und Biere geflossen waren, tauten die Gäste dann auch ein wenig auf und ließen sich später von den Bordmusikern sogar zum Mitsingen diverser Klassiker animieren. ;)

Nach 2 Stunden Fahrt gab es dann an den Container-Terminals des Hamburger Hafens dicke Pötte und ein beeindruckendes Lichtermeer zu bewundern, bevor wir wieder in Richtung Heimat aufbrachen.

In Braunschweig laufen derweil die Planungen fürs “Ottstock” in Ottbergen auf Hochtouren. Am 03. Oktober steigt dann in und um die berühmte “Seventies Garage” ein Festival unter dem Motto “One day of Pils and music”. Ein ausführlicher Bericht dazu wird mit Sicherheit auch hier zu lesen sein. Ich persönlich werde leider nicht teilnehmen können, da mein alter Herr just am gleichen Tag seinen 60. Geburtstag feiern wird. Something is yes always…

Und dann war da ja noch der mittlerweile zweite Teil unseres spontan eingeführten montaglichen “Werner”-Abends: Nachdem Jalil, Dominic und ich letzte Woche schon “Werner - Das muss kesseln” geguckt hatten, gabs gestern die Fortsetzung mit “Werner - Volles Roooäää” bei selbstgemachter Paella und Flaschbier! :)

3 Kommentare zu “After Work auf der Elbe”

  1. Heineram 16 Sep 2008 um 13:12 Uhr

    Versuch die Nachtbilder mal mit Stativ. Selbst so ein Miniding (z.B. Joby Gorillapod) wirkt schon Wunder. Schöne Motive.

    Sorg’ dafür, dass die Heimat nicht untergeht.
    Heiner.

  2. Dennisam 16 Sep 2008 um 13:30 Uhr

    Hmm. Ob ich ein Stativ ans Handy geschraubt kriege? Da is’ kein Gewinde dran, leider… ;)

    Ich bemüh’ mich nach Kräften unsere Fahne hochzuhalten!

  3. Dominicam 26 Sep 2008 um 13:11 Uhr

    Wie soll die Heimat untergehen, wenn es das schon jetzt legendäre OTTSTOCK gibt???

    Dieses Festival wird in die globale Geschichte eingehen und die Welt verändern!

    Denn OTTSTOCK - one day of Pils and music ist mehr als nur ein Festival.

    OTTSTOCK IST REVOLUTION

Trackback URI | Comments RSS

Hinterlasse einen Kommentar