Dez 30 2008

Weihnachten in Panama!

Geschrieben von Steffen um 17:00 Uhr unter Neues von Steffen

2008-12-21_El_Palmar_P1020610.JPGIch habe es geschafft! Mein erstes Weihnachten “abroad” habe ich hinter mir. Aber so schlimm wie es sich jetzt anhoert war es gar nicht, abolut nicht. Endlich bin ich dazu gekommen mal wieder einige Fotos von den vergangenen Tagen hochzuladen. Zum einen gibt es nun endlich die Fotos zu dem Tag an dem das „Oh Tannenbaum“ – Video entstanden ist, zum anderen gibt es zahlreiche Festtagsfotos.

2008-12-24_Heiligabend_bei_Ana_P1020654.JPGHeiligabend habe ich gemeinsam mit Anas Familie in deren Haus gefeiert. Es gab Panama-typisch Truthahn und Schinken. Ana hat den Truthahn zubereitet, Beto (Anas Bruder) den Schinken und ich habe mich um die Ehrenvolle Aufgabe des Salats gekuemmert, samt Behn’scher Vinaigrette. Um 23:30 Uhr gab es dann auch schon Essen, ja hier ist alles etwas anders. Wir waren damit leider etwas spaet dran, so dass wir vom Feuerwerk um 0:00 Uhr unterbrochen wurden, ja Feuerwerk, ja hier ist alles etwas anders. Danach trudelten so langsam eine Herrschah an Freunden ein und es wurde feuchtfroehlich gefeiert. Richtig, hier ist alles etwas anders. Die Feier ging angeblich bis um 13 Uhr des ersten Weihnachtsfeiertags, Ana und ich haben uns jedoch „schon“ in den fruehen Morgenstunden verabschiedet.

2008-12-25_Erster_Weihnachtstag_Summit_Gamboa_P1020729.JPGDer erste Weihnachtsfeiertag wurde sehr entspannt angegangen. Er steht allgemein im Namen des Ausschlafens und Ausruhens. Da Ana und ich nicht ganz so spaet dran waren wie die anderen, haben wir den Tag genutzt um ein wenig das naehere Umland von Panama-City zy erkunden. Es ging zunaechst in den Summitpark und spaeter nach Gamboa ins Gamboa Ressort. 2008-12-25_Erster_Weihnachtstag_Summit_Gamboa_P1020763.JPGDer Summitpark ist eine Auffangstation fuer verletzte Tiere ausserhalb der Stadt, schoen im gruen gelegen und hauptsaechlich als Park von Familien genutzt als wirklich als Tierpark. Ana hat hier viele Wochenenden ihrer Kindheit verbracht und wollte es mir zeigen. Anschliessend ging es nach Gamboa, das ist noch ein Stueck weiter den Kanal entlang und sehr schoen am Regenwald und Seen gelegen. Dort haben wir uns das Gamboa Ressort angeschaut, von dort gab es einen traumhaften Blick.

2008-12-28_Cerro_Azul_P1020986.JPGAm zweiten Weihnachtsfeiertag fuhren wir gegen Nachmittag nach Cerro Azul. Das ist eine Ferienhaussiedlung, 40 Minuten von Panama City entfernt und in den Bergen gelegen. Mir wurde nahegelegt warme Kleidung mitzunehmen, weil es dort sehr „kalt“ werden sollte. Tja habe ich gedacht, was wisst ihr Panamenos schon von Kaelte! Hier kommt der Deutsche, ich bin was anderes gewohnt als 20 Grad. Aber ups, weit gefehlt, ich war froh das wir Wolldecken mitgenommen haben, erstaunlich wie unterschiedlich Panama in so geringen Entfernungen ist. Anas Mutter hatte auf jeden Fall ihren Spass: “Tiene frio in Panama … hahahahaha” (Ihm ist kalt in Panama….). Wir durften dort das Ferienhaus von Ena bewohnen, einer Freundin von Ana. Tagsueber sind wir dann am Samstag zu einem nahegelegenen Wasserfall mit Lagune gefahren um im Suesswasser zu baden, Arschkalt! Aber sehr schoen. Tagsueber war es natuerlich dank der starken Sonne angenehm warm. Auf jeden Fall habe ich mich dort in das Klima und die Landschaft verliebt. Nachdem wir am Samstag Abend noch einmal fuer ein Paar Einkaeufe und Erledigungen nach Panama City zurueck gefahren sind, ging es bis Sonntag Abend noch einmal nach Cerro Azul.

Wie ihr seht, alles etwas anders! Aber es war sehr schoen mal eine ganz andere Seite von Weihnachten mitzuerleben.

1 Kommentar zu “Weihnachten in Panama!”

  1. Steffens mumam 31 Dez 2008 um 18:38 Uhr

    Hallo mein Sohn,

    wir wünschen euch von Herzen einen guten Rutsch und kommt gut ins neue Jahr.
    Ganz liebe Grüße auch an Ana und ihre Familie, du scheinst ja ein tolles Weihnachtsfest verbracht zu haben, ja wirklich mal ganz anders, aber die Geschenke-Schlacht ähnelte sich schon!! Wir telefonieren oder skypen morgen!!

    Unsere Gedanken sind im fernen Panama
    Gruß Mum und Rüdiger

Trackback URI | Comments RSS

Hinterlasse einen Kommentar