Feb 16 2009

Washington DC

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1090126.JPGLetzte Woche ging es endlich wieder los auf einen größeren Trip! Von Mittwoch bis Sonntag war ich auf einem sog. Enrichment Seminar in Washington DC. Das Seminar hat in der Nähe des Captiols in einem schicken Hotel stattgefunden. Insgesamt waren etwa 150 Austauschstudenten, die derzeit in Amerika studieren angereist. Das Besondere an diesem Seminar war, dass diese aus 86 verschiedenen Nationen zusammengewürfelt waren. Von Australien über Island bis hin zu Panama war fast alles vertreten. Ich habe mir mein Doppelzimmer mit einem netten Elektroingenieur aus Pakistan geteilt, der derzeit einen MBA macht. Es hat wirklich super viel Spaß gemacht mit so vielen unterschiedlichen P1090116.JPGLeuten in so kurzer Zeit zusammenzutreffen und sich auszutauschen. Leider habe ich von dem Seminar an sich nicht so viel mitbekommen, da ich Donnerstag und Freitag mit Fieber das Bett hüten musste. Dadurch habe ich leider einige schöne Aktivitäten verpasst. Am Tag der Anreise ging es mir allerdings noch deutlich besser und so habe ich mit den anderen Studies eine Stadtführung in Washington gemacht. Am Samstag und Sonntag ging es dann auch schon wieder einigermaßen, so dass wir an diesen Tagen einige Sehenswürdigkeiten in Washington angeschaut haben. So richtig bin ich allerdings nie zur Fotographierhochform aufgelaufen, deswegen hab ich kaum mehr fotographiert als hunderte Male das Capitol… ;o) Washington hat mir wirklich sehr gut gefallen, so dass es wahrscheinlich eine Station auf unserem nächsten Roadtrip wird. Und was steht sonst so an? Bei uns hat vor einem Monat das Semester wieder angefangen. So langsam schreiben wir die ersten Arbeiten. Allerdings ist es diesmal wohl weitaus weniger stressig für mich als letztes Semester, da die Kurse etwas einfacher sind. Ende Februar kommt Steffen vorbei und dann werden wir den erwähnten Roadtrip unternehmen. Es bleibt also spannend! Bis bald!

Weitere Bilder findet ihr hier

2 responses so far

Jan 17 2009

Pacific Coast Highway & Los Angeles North

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1070858.JPGLeider habe ich es zeitlich nicht geschafft mich aus Los Angeles zu melden, daher schreibe ich nun wieder aus dem sehr kalten Rhode Island. Wir sind am Dienstag wieder hier angekommen und ich hab fast den ganzen Dienstag und Mittwoch geschlafen. So ein Roadtrip ist zwar super interessant aber auch sehr anstrengend. Nicht, dass man nicht genug schlaf bekommen würde, die Tage auf einem Roadtrip sind einfach sehr ereignisreich. P1080091.JPGNachdem wir in San Francisco waren, sind wir aufgebrochen, um am Pacific Coast Highway in Richtung LA zu fahren. Da die Straße direkt an der Küste verläuft, schafft man es aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten nicht innerhalb eines Tages direkt nach LA durchzufahren. Wir haben daher in Santa Babara übernachtet. Auf dem Weg nach LA haben wir einen Zwischenstopp in Malibu gemacht, wo wir den schicken Strand genossen haben. In LA angekommen mussten wir uns dann ein Hotel suchen. Da zu dieser Zeit die Golden Globes verliehen wurden, waren einige Hotels ausgebucht und die Suche gestaltete sich daher schwierig. Wir hatten allerdings Glück und haben ein schönes Hotel in West Hollywood direkt am Santa Monica Blvd gefunden. P1070998.JPGSo wohnten wir in direkter Nachbarschaft zu der Golden Globe Verleihung und hatten auch den Rodeo Drive und den Sunset Blvd direkt um die Ecke. Am Sonntag haben wir dann das schöne Wetter genossen, lagen bei knapp 30°C am Strand und haben uns bräunen lassen. Ich habe auch einige Schritte ins Wasser gewagt, allerdings haben mir nach einer Minute so dermaßen die Füße geschmerzt, dass ich schon wieder raus musste. An Schwimmen war daher nicht zu denken. Am Abend bin ich mit Tim und Steffi dann noch durch LA gelaufen und wir haben uns den Rodeo Drive angeschaut, eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt. Am Montag haben wir uns schließlich alle klassischen Sehenswürdigkeiten wie das Hollywood Sign und den Walk of Fame angeschaut. Da unser Flug am Montag erst um 22Uhr ging, hatten wir noch genug Zeit einige Meilen durch Beverly Hills und Bel Air zu fahren, zwei hübsche Wohngegenden. Für alle Interessierten habe ich nun abschließend eine Karte in google maps erstellt, die unseren gesamten Roadtrip zeigt. Insgesamt sind wir ungefähr 2200Meilen, also ca. 3500km gefahren. Bald geht es hier auch wieder mit der Uni los, so dass ich nächsten Mittwoch meine erste Vorlesung habe. Am 11.02 fliege nach Washington. Also bis bald!

Weitere Bilder findet ihr hier

Route_Roadtrip_Westkueste_web.jpg

2 responses so far

Dez 05 2008

Las Vegas - Part II

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1050320.JPGDa bin ich wieder! Mein Las Vegas Trip geht nun langsam dem Ende entgegen, noch etwa eine Stunde, dann muss ich zum Flughafen. Die Autodesk University war ein voller Erfolg für mich: Ich hatte 5 Tage freies Frühstück, Mittagessen und am Abend Freibier und Freiwein. Insgesamt waren die Abendveranstaltungen an der AU sehr gelungen. Besonders die Party am gestrigen Abend war sehr lustig. In einem tollen Ambiente gab es wieder gut zu essen und zu trinken. Zudem waren einige Wiis aufgebaut, es wurde Singstar gespielt, man konnte Pool spielen oder an Spielautomaten Nascar Rennen austragen. Am besten waren allerdings die Hüpfburg für Erwachsene und der Auftritt eines Comedian der extrem viele Ingenieurswitze gerissen hat, eine gelungene Abwechslung zur gewohnten Comedy! ;o) Ansonsten bietet Autodesk University eine Menge Möglichkeiten mit interessanten Leuten ins Gespräch zu kommen, was ich auch viel getan habe. P1050335.JPG Zudem werden Lehrveranstaltungen zu diversen Autodesk Produkten angeboten, aber auch Vorträge zu allgemeineren Themen wie z.B. Mitarbeiter-Motivation gehalten. Die Qualität der Vorträge war allerdings eher durchschnittlich, weswegen ich wohl eher die Partys und die Verköstigung in guter Erinnerung behalten werde.

Zu dem Nachleben kann ich leider nicht so viel Spannendes berichten. Ich war in zwei Nachtclubs, die allerdings sehr schlecht besucht waren und kaum Publikum in meinem Alter hatten. Es war zwar ganz nett hier in den besonderen Nachtclubs gewesen zu sein, aber unter der Woche macht dies nicht wirklich Sinn. Das ist aber auch der einzige Wermutstropfen meines Trips. Ansonsten ist hier extrem viel los und die Leute sind noch etwas aufgeschlossener als Amis ohnehin schon sind. Da kann man gespannt sein, wie es hier bei unserem Roadtrip Sylvester zugehen wird!

Viele schöne Bilder aus Las Vegas findet ihr im Album Rhode Island!

P1050120.JPG

One response so far

Dez 04 2008

Las Vegas - Part I

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1040727.JPGHallo ihr Lieben! Aus aktuellem Anlass melde ich mich für ein Blogupdate aus Las Vegas. Wie viele von euch Wissen habe ich diese nette Reise, die einen Flug und vier Übernachtungen am Las Vegas Strip beinhaltet, bei der der Formula Student in Silverstone gewonnen. Eigentlich ist das ganze ziemlich unvernünftig, da in der Uni derzeit die letzten Classes vor den Endprüfungen stattfinden,aber immerhin sind die Professoren so nett und ziehen mir keine Punkte für Abwesenheit ab. Naja wie auch immer. Jetzt bin ich in Vegas und ich muss sagen dass ich total überwältigt bin. Als ich am Montagabend das erste Mal am Strip entlanggelaufen bin, konnte ich kaum glauben, was es alles tolles zu Enddecken gibt. So finden vor den Hotels regelmäßig Shows statt. Vor meinen Hotel, dem Treasure Island, kämpfen z.B. regelmäßig Piraten oder vor dem Belagio finden beindruckende Wasserspiele im vorgelagerten Teich/See statt. Am Strip dreht sich im Endeffekt alles um die Hotels. So bieten diese eine Vielzahl von Shows an und haben meist einen oder mehrere Nachtclubs. Natürlich hat jedes der größeren auch sein eigenes Casino. Nachdem ich aus dem Flugzeug gekommen bin, war selbst am Flughafen der nächste Spielautomat nur 5m entfernt ;o). Insgesamt sind de Hotels und auch die anderen Gebäude - meist Einkaufspassagen -  sehr pompös. Sehr gefallen hat mir der falsche Himmel in einer der Einkaufspassagen. Ich hab mittlerweile so viel erkundet das ich schon richtige Plattfüße habe. Es ist nämlich nicht damit getan einfach den Strip entlangzulaufen. P1040836.JPG

Da die Hotels und deren Casinos und Passagen untereinander verbunden sind kann man fast ohne Unterbrechung auf jeder Straßenseite einen spannenden Indoortrip machen. Und es ist wirklich nicht untertrieben. Alle 50m bleibt man wieder stehen und kommt aus dem Staunen nicht heraus ;o). Heute am späten Nachmittag werde ich noch etwas bummeln gehen und einige Nachaufnahmen machen. Dann werde ich etwas vom Nachtleben und der Autodesk University berichten! Bis bald!

Viele schöne Bilder aus Las Vegas findet ihr im Album Rhode Island!

3 responses so far

Sep 20 2008

Urlaubspläne

Published by Steffen under Neues von Steffen

Einen wunderschönen Guten Abend aus Panamá! Ich liege gerade auf dem Sofa direkt vor dem Fenster (wir haben das Sofa etwas erhöht aufgebaut, so dass wir quasi direkt im Fenster liegen) und genieße die frische Luft im 19ten Stock. Gestern Abend waren wir im GURU - einem recht angesehenen Club. War sehr cool! Vor allem weil wir dank Jeri kostenlos reingekommen sind. :)

Heute stand der Tag ganz im Zeichen der Urlaubsplanung. Falsch! Eigentlich die ganze vergangene Woche. Alexa, Stefan und ich haben dank geschickter Urlaubs- und Feiertagsplanung im November 10 Tage frei. Heute sind wir uns endlich einig geworden wo die Reise hingehen soll und haben auch gleich die Flüge gebucht. Es geht nach Peru! Wow… wir sind sehr gespannt. Wir fliegen zunächst nach Lima, dort bleiben wir einen Tag. Von Lima geht es weiter mit dem Flugzeug nach Cusco. Cusco liegt bereits auf 3400m über n.N. - nachdem man sich dort ein Tag an die Höhe gewöhnt hat fahren wir mit dem Zug zum 70km entfernten Machu Picchu, einer alten Inkastadt in den Anden. Alleine die Zugfahrt soll atemberaubend sind! Von Cusco werden wir dann in den kommenden Tagen noch den einen oder anderen Ausflug unternehmen, zum Beispiel in die Verlorene Stadt. Nach 3 Tagen geht es dann mit dem Bus weiter zum Titicaca-See - der ist 18 mal so groß wie der Bodensee und liegt auch auf 3800m Höhe. Dort werden wir uns auch das eine oder andere anschauen um dann nach weiteren 3-4 Tagen wieder von Juliaca zurück nach Lima zu fliegen - dort wird aber nur kurz zwischen gestoppt, denn am selben Tag gehts “heim” nach Panama. Ich bin wirklich gespannt.

Morgen gehts endlich tauchen in Portobello, in der Karibik - jipee. Der Wochenendtrip des nächsten Wochenendes wurde um eine Woche verschoben, nach Bocas del Toro gehts also erst in zwei Wochen. Damit ist die Tripplanung aber noch nicht getan. Am 10. Oktober legt Holger in einem Club in New York City auf - ich bin wirklich ernsthaft am überlegen ob ich da hinfliege. Die Flüge sind recht günstig und ein Wochenende in New York hätte ja auch mal was. Coffer würde dann auch dazustoßen. Mal schauen - hat jemand ein wenig Geld über? :)

Grüße aus dem panamesischen Reisebüro. Bilder von unserm Abend im GURU werden nachgeliefert sobald Stefan die Bilder von seiner Kamera runtergeladen hat.

2 responses so far