Jan 17 2009

Pacific Coast Highway & Los Angeles North

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1070858.JPGLeider habe ich es zeitlich nicht geschafft mich aus Los Angeles zu melden, daher schreibe ich nun wieder aus dem sehr kalten Rhode Island. Wir sind am Dienstag wieder hier angekommen und ich hab fast den ganzen Dienstag und Mittwoch geschlafen. So ein Roadtrip ist zwar super interessant aber auch sehr anstrengend. Nicht, dass man nicht genug schlaf bekommen würde, die Tage auf einem Roadtrip sind einfach sehr ereignisreich. P1080091.JPGNachdem wir in San Francisco waren, sind wir aufgebrochen, um am Pacific Coast Highway in Richtung LA zu fahren. Da die Straße direkt an der Küste verläuft, schafft man es aufgrund der vielen Sehenswürdigkeiten nicht innerhalb eines Tages direkt nach LA durchzufahren. Wir haben daher in Santa Babara übernachtet. Auf dem Weg nach LA haben wir einen Zwischenstopp in Malibu gemacht, wo wir den schicken Strand genossen haben. In LA angekommen mussten wir uns dann ein Hotel suchen. Da zu dieser Zeit die Golden Globes verliehen wurden, waren einige Hotels ausgebucht und die Suche gestaltete sich daher schwierig. Wir hatten allerdings Glück und haben ein schönes Hotel in West Hollywood direkt am Santa Monica Blvd gefunden. P1070998.JPGSo wohnten wir in direkter Nachbarschaft zu der Golden Globe Verleihung und hatten auch den Rodeo Drive und den Sunset Blvd direkt um die Ecke. Am Sonntag haben wir dann das schöne Wetter genossen, lagen bei knapp 30°C am Strand und haben uns bräunen lassen. Ich habe auch einige Schritte ins Wasser gewagt, allerdings haben mir nach einer Minute so dermaßen die Füße geschmerzt, dass ich schon wieder raus musste. An Schwimmen war daher nicht zu denken. Am Abend bin ich mit Tim und Steffi dann noch durch LA gelaufen und wir haben uns den Rodeo Drive angeschaut, eine der teuersten Einkaufsstraßen der Welt. Am Montag haben wir uns schließlich alle klassischen Sehenswürdigkeiten wie das Hollywood Sign und den Walk of Fame angeschaut. Da unser Flug am Montag erst um 22Uhr ging, hatten wir noch genug Zeit einige Meilen durch Beverly Hills und Bel Air zu fahren, zwei hübsche Wohngegenden. Für alle Interessierten habe ich nun abschließend eine Karte in google maps erstellt, die unseren gesamten Roadtrip zeigt. Insgesamt sind wir ungefähr 2200Meilen, also ca. 3500km gefahren. Bald geht es hier auch wieder mit der Uni los, so dass ich nächsten Mittwoch meine erste Vorlesung habe. Am 11.02 fliege nach Washington. Also bis bald!

Weitere Bilder findet ihr hier

Route_Roadtrip_Westkueste_web.jpg

2 responses so far

Jan 09 2009

Northern California - Yosemite und San Francisco

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1070516.JPGDa bin ich wieder! In diesem Moment sitze ich gerade im schönen San Francisco in einem tollen Cafe und warte auf meine Wäsche, die gegenüber im Waschsalon im Trockner wirbelt. Wir haben hier gerade strahlend blauen Himmel und etwa 12°C. Sobald die Wäsche fertig ist, brechen wir dann auch schon wieder auf, um am Pacific Coast Highway nach Santa Barbara zu fahren. San Francisco ist eine sehr urige Stadt mit vorwiegend niedrig gebauten Häusern und sehr jungen und internationalen Einwohnern. Es ist ein echtes Erlebnis hier abends über die Straßen zu gehen. Regelmäßig trifft man nette Leute, die hier aus aller Welt zum studieren oder arbeiten gekommen sind. Die geografischen Begebenheiten verleihen der Stadt mit ihren vielen Hügeln und krassen Steigungen dann endgültig einen einzigartigen Charakter. Nun habe ich in der Zeit allerdings etwas vorgegriffen: Bevor wir hier in San Francisco angekommen sind, waren wir noch eine amerikanische Freundin besuchen. Amber hat letztes Semester einen inländischen Austausch an der University of Rhode Island gemacht und hat uns zu sich nach Hause hier in Kalifornien eingeladen. Sie wohnt relativ nahe am Yosemite National Park und so nutzten wir die Gelegenheit amerikanische Gastfreundschaft zu genießen, P1070212.JPG abends wegzugehen und uns natürlich den Nationalpark anzuschauen. Wahrscheinlich melde ich mich wieder aus Los Angeles, wo wir uns abschließend Sehenswürdigkeiten wie Hollywood, den Walk of Fame und weitere anschauen werden. Bis bald!!!

Wikipedia: Yosemite Nationalpark

Weitere Bilder findet ihr hier

No responses yet

Jan 04 2009

Roadtrip: Silvester in Vegas und Grand Canyon

Published by Christopher under Neues von Christopher

Ich wünsche euch Alles Gute für das neue Jahr 2009! Für Alle, die einen kleinen Einblick in die Zeit vor und um Weihnachten haben möchten, habe ich nun Fotos aus November und Dezember im Album Rhode Island hochgelanden. Aber nun zum eigentlichen Thema: Roadtrip!!!

P1060092.JPGAm 30.12 sind wir per Flugzeug zu unserem zweiwöchigem Roadtrip an die Westküste aufgebrochen- Las Vegas, Los Angeles und San Francisco stehen auf unserem Routenplan. Zunächst sind wird zu viert. Tobi und Tim, zwei meiner Mitbewohner, und Freddie, eine weitere Braunschweigerin. Zwischenstationen bei erstaunlichen Naturgewalten wie dem Grand Canyon in Arizona und dem Yosemite National Park in Californien gehören auch zu unserem Roadtrip. Erst gestern ging’s von Las Vegas über den Hoover Dam zum Grand Canyon und auf dem Rückweg auf der Route 66 zurück in die Stadt der Casinos – eine Strecke von mehr als 1000 km mit viel Sonnenschein und sogar Schnee. Bild 2.pngNew Years erlebten wir mit knapp 300.000 Leuten mitten auf dem Strip in Las Vegas, auf dem der Autoverkehr für vier Stunden eingestellt und sogar Public Drinking erlaubt war. Spektakuläre Feuerwerke blieben jedoch aus, was allerdings nicht weiter verwundert, da die Hotels damit ja kein Geld verdient hätten ;o). Sylvester in Las Vegas ist in vielerlei Hinsicht etwas besonders. Als Europäer ist es natürlich nichts Außergewöhnliches seine Getränke mit auf die Straße zu nehmen. Hier in Las Vegas war es für uns allerdings seit langem mal wieder erlaubt, da dies ansonsten in Amerika verboten ist. Ganz nach dem Motto, „What happens in Vegas stays in Vegas“ gehen die Leute mit einer sehr feuchtfröhlichen Einstellung auf den Strip. Der große Touristenanteil macht das Erlebnis auf dem Strip zu einer riesen Gute-Laune-Party die in der imposanten Kulisse der großen Hotels nicht besser platziert sein könnte. P1050726.JPGAm Neujahrstag haben wir dann unseren Mietwagen abgeholt, ein KIA Van. Da mehr als üppig ausgeschlafen wurde, nutzten wir den restlichen Tag, um uns ein wenig Las Vegas anzuschauen und unseren Trip zum Grand Canyon zu planen, ein wirklich sehr imposantes, tiefes Loch in unserer Erde ;o). Ne im Ernst, es war wirklich sehr beeindruckend und bevor ich nun von den unterschiedlichen Gesteinsschichten erzähle verweise ich hiermit auf den passenden Wiki-Eintrag: Klick. P1060301.JPG Auf dem Hin- sowie Rückweg haben wir uns jeweils für einen kleinen Umweg entschieden. Der Hinweg führte uns am östlichen Ende des Canyons entlang des Highways 89, der unbeschreiblich schöne Aussichten bot. Die weite aber trotzdem sehr abwechslungsreiche Landschaft erlaubt es teilweise, die vorausliegenden Straßen für die nächsten 30min zu überblicken. Auf dem Rückweg wechselten wir auf die Route 66. Inspiriert von Pixxars Kinofilm „Cars“ entschieden wir uns, das ÖrtchenPeach Springs zu besuchen. Es war noch weitaus verlassener als in dem Film dargestellt. Insofern war die Fahrt auf der Route 66 ein Erlebnis der besonderen Art: Kein Licht weit und breit, für 100km keine Kurve und Handynetz natürlich auch nicht.
Heute geht’s zum Huntington Beach südlich von Los Angeles. Uns erwarten zwei Tage Westküsten-Flair bevor es am Montag weiter zum Yosemite National Park geht.

Ich habe ein neue Seite im Menü auf der linken Seite angelegt. Unter “Roadtrip Westküste” kommt ihr zu den Bildern. Oder klickt auf den folgenden Link:

Weitere Bilder zu Silvester und dem Grand Canyon findet ihr hier

2 responses so far

Dez 05 2008

Las Vegas - Part II

Published by Christopher under Neues von Christopher

P1050320.JPGDa bin ich wieder! Mein Las Vegas Trip geht nun langsam dem Ende entgegen, noch etwa eine Stunde, dann muss ich zum Flughafen. Die Autodesk University war ein voller Erfolg für mich: Ich hatte 5 Tage freies Frühstück, Mittagessen und am Abend Freibier und Freiwein. Insgesamt waren die Abendveranstaltungen an der AU sehr gelungen. Besonders die Party am gestrigen Abend war sehr lustig. In einem tollen Ambiente gab es wieder gut zu essen und zu trinken. Zudem waren einige Wiis aufgebaut, es wurde Singstar gespielt, man konnte Pool spielen oder an Spielautomaten Nascar Rennen austragen. Am besten waren allerdings die Hüpfburg für Erwachsene und der Auftritt eines Comedian der extrem viele Ingenieurswitze gerissen hat, eine gelungene Abwechslung zur gewohnten Comedy! ;o) Ansonsten bietet Autodesk University eine Menge Möglichkeiten mit interessanten Leuten ins Gespräch zu kommen, was ich auch viel getan habe. P1050335.JPG Zudem werden Lehrveranstaltungen zu diversen Autodesk Produkten angeboten, aber auch Vorträge zu allgemeineren Themen wie z.B. Mitarbeiter-Motivation gehalten. Die Qualität der Vorträge war allerdings eher durchschnittlich, weswegen ich wohl eher die Partys und die Verköstigung in guter Erinnerung behalten werde.

Zu dem Nachleben kann ich leider nicht so viel Spannendes berichten. Ich war in zwei Nachtclubs, die allerdings sehr schlecht besucht waren und kaum Publikum in meinem Alter hatten. Es war zwar ganz nett hier in den besonderen Nachtclubs gewesen zu sein, aber unter der Woche macht dies nicht wirklich Sinn. Das ist aber auch der einzige Wermutstropfen meines Trips. Ansonsten ist hier extrem viel los und die Leute sind noch etwas aufgeschlossener als Amis ohnehin schon sind. Da kann man gespannt sein, wie es hier bei unserem Roadtrip Sylvester zugehen wird!

Viele schöne Bilder aus Las Vegas findet ihr im Album Rhode Island!

P1050120.JPG

One response so far